Startseite » Vegane Rezepte » Suppen » Kartoffelsuppe
vegane Kartoffelsuppe

Kartoffelsuppe

In diesem Rezept erfahrt ihr wie man schnell und einfach, in etwa 30 Minuten, eine vegane Kartoffelsuppe kocht. Als Basis benötigt man eine Gemüsebrühe. Die Menge reicht aus für 4 Personen.

  • 1 mittelgr. Zwiebel
  • 500g Kartoffeln
  • 1 mittelgr. Petersilienwurzel
  • 250ml Sojasahne
  • 1 Stange Lauch
  • 750ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Agavendicksaft
  • etwas frischen Dill
  • 1 TL Majoran
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Die Zwiebeln, Kartoffeln und die Petersilienwurzel schälen und waschen. Dann könnt ihr alles in mittelgroße Würfel schneiden. Dann den Lauch waschen und in feine Ringe schneiden.

Olivenöl bei mittlerer Hitze in einem großen Topf erhitzen. Dann die Zwiebeln 2 Minuten dünsten. Die Kartoffeln und die Petersilienwurzel hinzugeben. Alles zusammen weitere 2 bis 3 Minuten dünsten.

Die Gemüsebrühe mit der Sahne und dem Agavendicksaft vermengen und danach alles zusammen in den Topf geben. Jetzt alles 15 Minuten köcheln lassen (bis die Kartoffeln weich sind).

Nun den Lauch in den Topf geben und weitere 2 Minuten köcheln lassen. Mit einem Zauberstab (Mixstab) die Suppe so pürieren das noch ein paar Kartoffelstückchen über bleiben.

Die vegane Kartoffelsuppe mit Salz und Pfeffer würzen. Dann Majoran hinzugeben und noch mal abschmecken. Zuletzt noch etwas Dill fein schneiden und damit die Suppe auf den Tellern garnieren. Besonders gut schmeckt die Suppe auch mit veganen Croutons.

Guten Appetit, wünscht vegantwo.de! Wir würden uns über eine Rückmeldung sehr freuen.

Check Also

Rezept für veganen tunesischen Gurkensalat

Tunesischer Gurkensalat

Dieser frische Salat schmeckt im Sommer und im Winter! Er ist blitzschnell fertig und hat …

Ein Kommentar

  1. Hi,

    schönes Rezept. Gabs vorhin zum Abendessen, ging schnell und war sehr lecker.
    Ich hab weniger Sahne genommen (200ml) und es hätte auch mit noch weniger funktioniert. Beim nächsten Mal will ich mal mit Muskat und Weißwein experimentieren.

    Danke
    rob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.