Startseite » Vegan – Vegane Ernährung

Vegan – Vegane Ernährung

Auf vegantwo.de veröffentlichen wir nur vegane Rezepte, deshalb möchten wir hier einmal erläutern was „Vegan“ überhaupt bedeutet und was damit verbunden wird. Es geht beim Thema Vegan nicht immer nur um die Ernährung sondern auch um eine bestimmte Lebensweise.

Kurze Erläuterung des Begriffs „Vegan“

Vegan ernähren mit viel Gemüse
Vegan ernähren mit viel Gemüse
Bildquelle: Jens Hoffmann – www.GG24.de / pixelio.de
Wer sich komplett vegan ernährt darf keine tierischen Produkte zu sich nehmen. Vegan zu leben ist aber mehr als nur eine Ernährungsweise, es ist für viele auch eine Lebensweise. Das bedeutet dass Menschen die vegan leben auch die Nutzung von Tieren ablehnen. Echte Veganer achten darauf dass Kleidung, Möbel und viele andere Gegenstände ohne Tierversuche und ohne Tierprodukte hergestellt werden. Argumente für eine vegane Lebensweise gibt es genug, dabei geht es um die Rechte für Tiere, Umweltschutz, die Welternährungsproblematik, Tierethik, Tierschutz, Gesundheit, Gerechtigkeit bei der Verteilung, Religionen und politische Ansprüche.

Verbreitung der veganen Ernährung in Deutschland

Die vegane Ernährung in Deutschland wird in den letzten Jahren immer beliebter. Im Jahr 2008 waren in Deutschland etwa 80.000 Menschen Veganer (0,1% der Bevölkerung). Im Jahr 2012 soll die Zahl bereits bei 600.000 Veganer liegen (Schätzung des Vegetarierbund Deutschlands (VEBU)). Eine Studie der Universitäten Göttingen und Hohenheim aus dem Jahr 2013 besagt dagegen das es unter 400.000 Veganer in Deutschland geben soll. Daher gehe ich mal davon aus das jetzt auf jeden Fall etwa 300.000 Veganer gibt in Deutschland, das würde bedeuten das sich die Anzahl der Veganer in den letzten Jahr enorm gesteigert hat. Vegane Ernährung gilt in Deutschland mittlerweile auch als Trend und findet immer mehr auch in den wichtigen Medien statt (Bücher, Internet, TV). Der Trend ist dadurch entstanden das viele Menschen gemerkt haben dass man durch die vegane Ernährung wesentlich mehr Power hat und seinen Körper relativ leicht (vor allem in Verbindung mit Sport) in eine sehr gute Form bringen kann. Die vegane Lebensweise gilt bei vielen dagegen noch als übertrieben.

Gründe für eine vegane Ernährung

Es gibt viele verschiedene Gründe für eine vegane Ernährung und jeder Veganer hat seine eigenen. Es gibt Veganer die sich dafür entschieden haben weil Sie Ihre Ernährung aus persönlichen Gründen ändern möchten oder aber auch Veganer die sich für Tiere und die Umwelt einsetzen wollen. Ich habe hier eine Liste von möglichen Gründen zusammengestellt:

  • Umweltschutz
  • Tierschutz
  • Welthunger
  • eigene Gesundheit
  • Spaß an veganer Ernährung
  • vegane Lebensweise
  • Weg zurück zur Natürlichkeit und Ursprünglichkeit der Menschen

Gründe gegen eine vegane Ernährung

Es gibt auch sehr viele Gegner der veganen Ernährung, dennoch gibt es nicht wirklich viele Argumente die dagegen sprechen. Hier habe ich mal die besseren Gründe gegen eine vegane Ernährung zusammengestellt:

  • Mangelernährung, vielen Veganern fehlt z. B. Vitamin B12. Ich empfehle dagegen Lebensmittel aus Lupine, diese sind vegan und enthalten viel Vitamin B12.
  • Pflanzen sind auch Lebewesen. Für 1kg Fleisch brauchen Tiere etwa 10kg Getreide, daher ist das Argument wohl nicht sehr sinnvoll. Da kann man immer noch besser direkt die Pflanzen und die Früchte der Pflanzen essen.
  • Veganer sind weniger gesellschaftsfähig. Das ist nicht ganz falsch, weil man als Veganer in vielen Restaurants nicht essen kann und man ständig darauf achten muss was man ist. Wenn man einen Veganer zum Essen einladen möchte dann muss man sich schon etwas Spezielles überlegen.
  • Vegane Ernährung ist teuer. Bei vielen veganen Gerichten ist das so, aber nicht immer. Man kann auch preiswert vegan kochen.

Prominente Veganer

Einer der prominentesten Veganer ist Bill Clinton, der ehemalige US-Präsident. Weitere Veganer sind Michelle Pfeiffer (US-amerikanische Schauspielerin), Bryan Adams (kanadischer Rock-Sänger), Brad Pitt (US-amerikanischer Schauspieler), Mike Tyson (ehemaliger US-amerikanischer Schwergewichtsboxer), Christoph Maria Herbst (deutscher Schauspieler “Stromberg”), Pamela Anderson (kanadisch-US-amerikanische Schauspielerin), Thomas D (deutsches Mitglied von Die Fantastischen Vier), Steve-O, (US-amerikanischer Aktionskünstler “Jackass”), Alanis Morissette (kanadisch-US-amerikanische Sängerin), Tobey Maguire (US Schauspieler), Venus & Verena Williams (US-amerikanische Tennisspielerinnen), Natalie Portman (USA Schauspielerin), Anne Hathaway (US-amerikanische Schauspielerin), Avril Lavigne (kanadische Rock-Sängerin), Demi Moore (USA Schauspielerin), Janet Jackson (US-amerikanische Sängerin), Johnny Depp (US-amerikanischer Schauspieler), Usher (USA Sänger), Al Gore (USA Politiker), Betty White (US-amerikanische Schauspielerin) und Russell Brand (britischer Komiker). Es gibt noch viele prominente Veganer mehr, das sind einige der Bekanntesten.

Vegane Lebensmittel

Es gibt viele Lebensmittel die Veganer zur veganen Ernährung nutzen können, dennoch gibt es sehr spezielle Produkte die man als „Nicht-Veganer“ oft nicht kennt oder nicht oft benutzt. Hier möchte ich Ihnen die Produkte nennen die viele Veganer sehr oft nutzen. Dazu gehören Algen (kennt man z. B. auch von Sushi: Noriblätter), Produkte aus Kokosnuss, Sojaprodukte, Nussprodukte wie Mandelmuss, Seitan, Tofu, Produkte aus Lupine, Olivenöl, Rapsöl, frische Kräuter, Gewürze, Hülsen- und Schalenfrüchte (z. B. Bohnen), Agar Agar (Alternative zu Gelatine), Agavendicksaft, Zuckerrübensirup, Ahornsirup, Löwenzahnsirup, Obst & Gemüse und Getreideprodukte. Wenn man sich etwas umschaut dann findet man für Veganer viele Ersatzprodukte für Fleisch, Eier, Tiermilch, Käse, Honig, Gelatine und Sahne. Wenn man mit der veganen Ernährung beginnt ist das nicht so einfach, die Erfahrung haben wir selbst gemacht, aber nach ein paar Wochen gewöhnt man sich daran. Man kennt immer mehr vegane Lebensmittel und man lernt immer wieder neu sie miteinander zu kombinieren.

Formen veganer Ernährung

Die vegane Ernährung selbst ist eine alternative Ernährungsform. Diese besteht aus pflanzlichen Lebensmitteln und verzichtet komplett auf tierische Produkte. Im Gegensatz zum Vegetarier verzichtet der Veganer auch auf Produkte die vom Tier abstammen wie Gelatine, Honig, Sahne, Eier, Milch und Käse.

Weitere Formen des Veganers:

  • Bioveganer – Dieser ist nur vegane Produkte die auch ein Bio-Siegel haben bzw. nach ökologischen Gesichtspunkten produziert werden.
  • Vegane Rohkost – Diese Ernährung besteht nur aus veganer Rohkost (Lebensmittel die nicht erhitzt wurden).
  • Frutarismus – Die vegane Ernährung besteht nur aus Früchten die man essen kann ohne dass dafür Pflanzen zerstört werden müssen (z. B. Nüsse & Obst).

Gefahren der Mangelernährung durch vegane Ernährung

Als Veganer muss man auf jeden Fall darauf achten, was man isst, damit kein Mangel entsteht. Ein Mangel entsteht bei veganer Ernährung oft bei Vitamin B12, Omega-3-Fettsäuren, Eisen und Kalzium. Gerade bei älteren Menschen sollte man genau darauf achten, dass die Ernährung ausgewogen ist, ansonsten kann es zu negativen Entwicklungen und Krankheiten führen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt Schwangeren und Kindern darauf zu verzichten.

So kann man eine Mangelernährung vermeiden:

  • Vitamin B12 – Nehmen Sie Fruchtsäfte, Getreideflocken und/oder Produkte aus Lupine zu sich, diese enthalten viel Vitamin B12. Alternativ können Sie auch Nahrungsergänzungsmittel nehmen.
  • Omega-3-Fettsäuren – Nehmen Sie Leinöl, Rapsöl, Leinsamen und Walnüsse zu sich.
  • Eisen – Nehmen Sie Vollkornprodukte und Tofu zu sich.
  • Kalzium – Nehmen Sie kalziumhaltiges Mineralwasser, Grünkohl, Brokkoli & Soja zu sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.