Startseite » Vegane Rezepte » Hauptgerichte » Rosenkohl-Maronenpfanne mit Knallerjus

Rosenkohl-Maronenpfanne mit Knallerjus

Ja, okay, ich gebs zu: der Sommer ist wirklich offiziell vorbei…Aber wir machen einfach das Beste draus und nutzen die tolle Herbstvielfalt. Aus knackigem Rosenkohl und cremigen Maronen haben wir ein tolles Gericht gezaubert, dass vor Allem mit der tollen Jus richtig fein ist. Dieses Rezept reicht aus für 4 Personen und dauert etwa 45 Minuten.

    Für die Jus:

  • 200ml Sherry medium
  • 200ml Portwein, rot
  • 200ml trockener Rotwein
  • 300ml Wasser
  • 1 Esslöffel Apfelsüße
  • 40g hochwertige Margarine
    Für die Rosenkohl-Maronenpfanne:

  • 1,5kg Rosenkohl
  • 2 Esslöffel Apfelsüße
  • 100g vorgegarte Maronen
  • 1 rote Zwiebel
  • Olivenöl zum Anbraten
  • Salz und Pfeffer

Zuerst die Zutaten für die Jus, bis auf die Margarine und die Apfelsüße, in einen Topf geben und auf höchster Stufe etwa 30 Minuten einkochen lassen, sodass die Flüssigkeit reduziert wird. Dann vom Feuer nehmen und die Margarine einrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Jus sollte eine dickflüssige Konsistenz haben.

Die Rosenkohlröschen putzen und unten ein Kreuz einritzen, so gart er schneller. In einen großen Topf mit Salzwasser die Apfelsüße geben und zum Kochen bringen. Jetzt den Rosenkohl hineingeben und etwa 7 Minuten kochen lassen, dann abschütten und in Eiswasser abkühlen lassen, damit er schön grün bleibt.

Nun die rote Zwiebel fein hacken und in einer großen Pfanne in dem Olivenöl anbraten. Den Rosenkohl und die Apfelsüße hinzugeben und schön anbräunen. In der Zwischenzeit die Maronen grob hacken und zum fertigen Rosenkohl geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt mit der Jus auf einem Teller anrichten.

 

Guten Appetit, wünscht vegantwo.de! Wir würden uns über eine Rückmeldung sehr freuen.

Check Also

Rezept für veganen tunesischen Gurkensalat

Tunesischer Gurkensalat

Dieser frische Salat schmeckt im Sommer und im Winter! Er ist blitzschnell fertig und hat …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.