Startseite » Vegane Rezepte » Hauptgerichte » Linsenfrikadellen mit Erbsenpüree
Linsenfrikadellen mit Erbsenpüree

Linsenfrikadellen mit Erbsenpüree

Wir lieben dieses Rezept: die Frikadellen sind saftig, knusprig und richtig deftig ohne an Linsen zu erinnern. Wir haben dazu ein giftgrünes Erbsenpüree gemacht: die Frikadellen schmecken aber auch super zu Kartoffelpüree, Nudeln mit Tomatensauce oder in Scheiben geschnitten auf Brot mit Senf. Lecker!
Die Zubereitungszeit beträgt etwa 20 Minuten (zuzüglich 40 Minuten Kochzeit). Die Menge reicht aus um 4 Personen satt zu bekommen (etwa 15 Stück).

  • Für Frikadellen:
  • 250 g Tellerlinsen
  • 1 Liter Wasser
  • 2 Lorbeerblätter (getrocknet)
  • 3 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 8 EL Olivenöl (kaltgepresst)
  • 1 TL Meersalz
  • ½ TL Pfeffer (schwarz, frisch gemahlen)
  • 3 EL Majoran (getrocknet)
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 130 g Dinkelpaniermehl
  • Für Erbsenpüree:
  • 200 g Erbsen (tiefgekühlt)
  • 50 ml Gemüsebrühe (hefe- und glutenfrei oder selbstgemacht)
  • Prise Meersalz
  • 1 El Olivenöl (kaltgepresst)
Zuerst die Linsen mit 1 Liter Wasser sowie einer geschälten und geviertelten Zwiebel und den Lorbeerblättern für etwa 40 Minuten gar kochen. Es gehen natürlich auch andere Linsensorten, da dann einfach nach Packungsanweisung zubereiten.

Währenddessen die restlichen Zwiebeln und den Knoblauch schälen und sehr fein hacken. In einer Pfanne mit 4 EL Olivenöl anschwitzen bis beides glasig ist. Das Tomatenmark mit hinzugeben und ebenfalls kurz anrösten und anschließend Alles in einen Mixer geben. Dazu kommen dann die Gewürze.

Die fertigen Linsen abgießen und gut abtropfen lassen, damit die Masse nicht zu feucht ist. Die Lorbeerblätter aus den Linsen fischen, und die Linsen dann zu den anderen Zutaten in den Mixer geben.

Die Linsen-Zwiebelmasse ganz fein pürieren und in einer Schüssel mit dem Paniermehl vermengen und kleine Frikadellen daraus formen. ( Wenn man die Hände mit Wasser anfeuchtet, bleiben sie nicht an den Händen kleben.) Falls die Masse doch nicht fest genug ist, um Frikadellen zu formen einfach 1 TL Johannisbrotkernmehl mit untermischen.

In der Pfanne das restliche Öl erhitzen und die Frikadellen bei mittlerer Hitze darin goldbraun anbraten.

Während die Frikadellen in der Pfanne braten, die Erbsen zusammen mit allen anderen Zutaten für ca. 6 Minuten leise köcheln. Wenn die Erbsen gar sind, das Kochwasser abgießen und auffangen. Die Erbsen pürieren und falls das Püree zu fest sein sollte, noch etwas von dem Erbsenwasser hinzugeben und mit Salz abschmecken.

Tipp: Wer die Frikadellen besonders knusprig möchte, kann sie vor dem Anbraten zusätzlich in Paniermehl wenden.

Check Also

veganes Rezept für Spanakoriso

Spanakoriso (griechischer Spinatreis)

Auch die Griechen haben ihre Art von Risotto: man nehme eine Reissorte die einem gut …

2 Kommentare

  1. Habt ihr vielleicht ein Rezept für veganen Käse. Lg Birgit Elfert Salzbergen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.